Über mich

Andreas Kaiser

Mein beruflicher Hintergrund

Mein Berufsleben begann mit einer Lehre im Handel. Es folgten: Studium als Wirtschaftsingenieur, HP-Ausbildung, Tätigkeit in der Altenpflege und in verschiedenen kaufmännischen Bereichen.

Mein persönlicher Zugang zu Aufstellungen

Ein schwerer Motorradunfall mit 23 Jahren zwang mich zum Innehalten. Die zeitgleiche Berührung mit Homöopathie löste ein Nachdenken aus, in dem ich mein bisheriges Lebensmodell grundsätzlich infrage stellte. Als Suchender begegneten mir über die Jahre neben sehr unterschiedlichen Methoden und Lehrern (u.a. Silva Mind Control, Art Reade, Integrative Biodynamik Ken Speyer, Heilpraktiker Reinhard Schaub). 
In die Zeit der Trennung von meiner damaligen Frau und einige Jahre als alleinerziehender Vater dreier Söhne fallen erste Beschäftigungen mit Familienaufstellungen.

Meine Haltung als Aufstellungsleiter

Das Wissen aus verschiedenen Methoden und die eigenen Lebenserfahrungen fügen sich zu einem Größeren zusammen.
 Aus diesem Gewordensein und weiterem Werden heraus begleite ich die Prozesse in den Aufstellungen. Ich schätze die offene Begegnung mit Anderen und vertraue auf die Wirksamkeit der Intuition.

Aus meiner Sicht sind die therapeutischen Methoden, mit denen ich mich im Laufe der Jahre beschäftigte, durch einen roten Faden verbunden. Es ist das (Wieder-) Aufnehmen von Ausgeschlossenem, das Würdigen von Kompetenz, das Respektieren von Krisen und das Finden realistischer Möglichkeiten im Hier und Jetzt.

Systemisches Arbeiten heißt für mich „Du gehörst dazu“.